Aktuelle Finanznachrichten zum Thema

Vermögensaufbau für Kinder: Wie man für das Kind spart

Viele Eltern oder Großeltern wollen für ihre Kinder oder Enkel sparen, um ihnen eine gute Perspektive zu bieten. Das Sparbuch rangierte früher ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Da es für Sparguthaben jedoch kaum noch Zinsen gibt, suchen viele Eltern nach einer lukrativeren Anlagemöglichkeit für ihr Kind.

Gründe für das Sparen für Ihr Kind

„Unsere Kinder sollen es doch später einmal besser haben als wir.“ Dieser Satz ist oft von Eltern zu hören, die für ihr Kind sparen möchten. Schließlich gibt es viele Möglichkeiten, die es zu finanzieren gilt: die erste eigene Wohnung, den Führerschein, die Ausbildung, das Studium oder das erste Auto.

Vermögensaufbau Sparen für das Kind

Es gibt noch viele weitere Ideen, für die gespart werden kann. Je früher Sie mit dem Sparen beginnen, desto größer kann das Vermögen ausfallen, das Ihr Kind einmal bekommen wird. Kinder, die bereits zur Schule gehen, können Sie auch mit dem Umgang mit Geld vertraut machen, indem Sie für sie sparen. Machen Sie Ihrem Kind kleine Geldgeschenke, richten Sie ein Konto ein und regen Sie Ihr Kind an, das Geld, das es nicht ausgibt, auf dieses Konto einzuzahlen. Schnell wird Ihr Kind verstehen, wie es einen ansehnlichen Betrag mit regelmäßigen kleinen Einzahlungen auf das Konto ansparen kann.

Verschiedene Möglichkeiten für die Geldanlage und deren Vor-und Nachteile

Es gibt viele Möglichkeiten für den Vermögensaufbau für Kinder. Wofür Sie sich entscheiden, hängt davon ab, ob Sie eher auf Sicherheit setzen oder bereit sind, für einen möglichen höheren Betrag ein Risiko einzugehen. Dabei sollten Sie nicht vergessen, dass Sie die Geldanlage im Namen Ihres Kindes eröffnen und das Geld Ihrem Kind zusteht.

Sie sollten auch überlegen, wie langfristig Sie das Geld anlegen möchten. Die Anlagemöglichkeiten können Sie abhängig davon wählen, ob Sie langfristig oder kurzfristig sparen möchten.

Taschengeld

Mit dem Taschengeld kann sich ein Kind kleine Wünsche erfüllen. Es kann lernen, dass es eine Weile sparen muss, um sich beispielsweise ein bestimmtes Spielzeug oder Kleidungsstück zu kaufen. Damit Ihr Kind sparen kann, können Sie bei einigen Banken ein spezielles Kinderkonto oder Taschengeldkonto eröffnen. Es funktioniert ähnlich wie ein Girokonto, jedoch nur auf Guthabenbasis. Ihr Kind kann sich nicht verschulden. Jederzeit kann Geld abgehoben oder eingezahlt werden.
Vorteile eines Taschengeldkontos bestehen in der Verzinsung, stets möglichen Ein- und Auszahlungen sowie der Tatsache, dass eine Verschuldung nicht möglich ist. Der Nachteil besteht in der kurzfristig gedachten Anlageform.

Sparkonto

Beim Sparkonto handelt es sich um ein Girokonto, das Sie für Ihr Kind eröffnen können. Ein solches Sparkonto kann mit einer Scheckkarte gewährt werden. Es eignet sich für größere Kinder. Eine Verschuldung ist möglich. Jederzeit können Ein- oder Auszahlungen erfolgen.
Die Sicherheit und die jederzeit möglichen Ein- und Auszahlungen sind vorteilhaft. Nachteile bestehen in der Buchungsgebühr und darin, dass keine Zinsen gewährt werden.

Sparbuch

Das gute alte Sparbuch ist auch heute noch bei vielen Anlegern beliebt. Es ist eine sichere Geldanlage. Vor allem die ältere Generation, die für Enkel oder Patenkinder sparen möchte, entscheidet sich für ein Sparbuch. Die Zinsen sind jedoch außerordentlich niedrig, sodass ein Sparbuch heute nicht mehr zeitgemäß ist.
Die sichere Geldanlage und die Verfügbarkeit zu jeder Zeit sind Vorteile. Das Sparbuch hat den Nachteil, dass die Zinsen nur gering sind und teilweise sogar Negativzinsen berechnet werden.

Festgeld oder Tagesgeld

Ähnlich sicher wie ein Sparbuch ist Festgeld oder Tagesgeld. Festgeld können Sie über verschiedene Laufzeiten anlegen. Sie zahlen einen Geldbetrag ein und können während der Laufzeit nicht darüber verfügen. Auch Einzahlungen sind während der Laufzeit nicht möglich. Laufzeiten von ein bis zehn Jahren sind gängig. Die Zinsen werden zu Beginn der Laufzeit festgelegt und ändern sich nicht. Vorteile von Festgeld bestehen in den verhältnismäßig guten Zinsen und in der Sicherheit.

Für Tagesgeld gilt keine feste Laufzeit. Sie legen einen Betrag an und können über das Tagesgeldkonto jederzeit verfügen. Sie müssen dann jedoch zumeist das gesamte Tagesgeldkonto kündigen. Die Zinsen sind variabel, abhängig von der marktüblichen Zinssituation.
Vorteilhaft ist, dass ein Tagesgeldkonto jederzeit verfügbar ist. Der Nachteil besteht in den außerordentlich niedrigen Zinsen.

Jetzt kostenlos und unverbindlich längere Geldanlagen vergleichen Zum Festgeld-Vergleich

Sparplan

Eine moderne und zeitgemäße Geldanlage, die Sie auch für Ihr Kind nutzen können, ist der Sparplan. Er wird mit festgelegten Beträgen, den Sparraten, bespart. Die Sparraten werden in regelmäßigen Sparintervallen, beispielsweise monatlich oder vierteljährlich, eingezahlt. Sparpläne gibt es für viele Anlagemöglichkeiten. Ein Banksparplan ist eine sichere Anlage. Er wird jedoch nur noch von wenigen Banken angeboten, da die Zinsen niedrig sind und die Nachfrage zurückgeht. Eine gute Rendite versprechen Sparpläne auf Aktien, aktiv gemanagte Investmentfonds und ETFs. Solche Sparpläne sind mehr oder weniger risikoreich.
Vorteile bestehen in der Flexibilität, möglichen hohen Erträgen und darin, dass keine Laufzeit gilt. Ein Nachteil ist das Verlustrisiko bei verschiedenen Anlageformen.

Ausbildungsversicherung

Die Ausbildungsversicherung stellt eine Art kapitalbildende Lebensversicherung dar. Sie ist eine Versicherung, die mit einer Geldanlage gekoppelt ist. Beginnt Ihr Kind mit einer Ausbildung oder einem Studium, kann die Versicherung ausgezahlt werden. Viele Versicherungsvertreter schwatzen Eltern solche Versicherungen förmlich auf. Die Erträge sind außerordentlich niedrig. Eine solche Versicherung lohnt sich nicht. Ihr Kind bekommt zumeist nicht mehr als die eingezahlten Beträge, mitunter sogar weniger. Die Ausbildungsversicherung hat nur Nachteile, da sie kaum Erträge bringt und hohe Kosten verursachen kann.

Wertpapieranlage

Es gibt verschiedene Wertpapiere, die Sie als Geldanlage für Ihr Kind nutzen können. Festverzinsliche Wertpapiere gibt es als Anleihen, beispielsweise Staatsanleihen, Unternehmerschuldverschreibungen oder Inhaberschuldverschreibungen. Neben den festverzinslichen Wertpapieren gibt es variabel verzinsliche Wertpapiere. Sie stellen ein höheres Risiko dar.
Zu den Wertpapieren gehören auch Aktien, ETFs oder Investmentfonds, die Sie mit einer Einmalzahlung erwerben können. Für Kinder sind diese Geldanlagen aufgrund des höheren Risikos weniger geeignet.
Der entscheidende Vorteil besteht in möglichen hohen Erträgen. Die Nachteile können jedoch überwiegen, da auch hohe Verluste möglich sind. Sie benötigen dafür immer ein Depot, für das Gebühren anfallen.

Jetzt kostenlos und unverbindlich kürzere Geldanlagen vergleichen Zum Tagesgeld-Vergleich

Was lohnt sich am meisten?

Aufgrund der geringen monatlichen Raten und der möglichen hohen Renditen ist ein Sparplan auf einen ETF die beste Wahl. Er kann schon mit geringen Sparraten bespart werden und ist leicht zu eröffnen. Sie benötigen dafür ein Depot. Bei einigen Banken wird ein Junior-Depot angeboten, das speziell für Kinder geeignet ist.

Möchten Sie für Ihr Kind sparen, sollten Sie sich die Vor- und Nachteile der Geldanlagen vor Augen führen. Sie sollten in eine Anlage investieren, die eine gute Rendite verspricht. Sparpläne sind für den langfristigen Vermögensaufbau gut geeignet.

Copyright Bild: © liudmilachernetska (depositphotos.com)
Zurücklehnen und trotzdem informiert bleiben? Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an. Nützliche Tipps & Tricks · kein Spam · kein Bullshit · wissenswerte Themen