Aktuelle Finanznachrichten zum Thema

Mit diesen Tipps bei der Grunderwerbsteuer Ihrer Immobilie kräftig sparen

Viele Menschen träumen von einem Eigenheim mit Garten. Egal, ob Sie nur ein Grundstück erwerben und selbst darauf ein Haus nach Ihren Träumen bauen oder ob Sie eine bereits bestehende Immobilie kaufen, müssen Sie Grunderwerbsteuer bezahlen. Der Fiskus schlägt tüchtig zu, er verlangt je nach Bundesland eine Steuer von 3,5 bis 6,5 Prozent auf den Kaufpreis der Immobilie. Kaufen Sie also eine Immobilie im Wert von 300.000 Euro, so kann durchaus eine Steuer von 20.000 Euro fällig werden.

So können Sie sich die Steuer beim Hauskauf sparen

Tipps bei der Grunderwerbsteuer bei Immobilie bzw. Hauskauf sparen

Die Grunderwerbsteuer ist nur einmal fällig, doch schon bevor Sie den Kaufvertrag unterzeichnen, sollten Sie ans Sparen denken. Kaufen Sie ein fertiges Haus, so kann es bereits über eine Einbauküche oder einen Kamin verfügen. Das ist sehr schön, doch kann es teuer werden, wenn diese Einrichtungen in den Kaufpreis eingerechnet werden. Um Steuer zu sparen, sollten Sie solche Einrichtungen nicht in den Kaufpreis einrechnen, sondern separat bezahlen. Auch bei Heizöl ist das der Fall. Kaufen Sie eine Eigentumswohnung, ist im Kaufpreis oft eine Instandhaltungsrücklage enthalten. Sie sollten diese Rücklage nicht im Kaufvertrag verzeichnen, sondern separat bezahlen, um Steuern zu sparen.

Haus bauen und Grunderwerbsteuer sparen

Möchten Sie sich Ihr Haus nach Ihren eigenen Wünschen bauen, können Sie ebenfalls Grunderwerbsteuer sparen. Sie zahlen die Grunderwerbsteuer dann nur auf den Kaufpreis für das Grundstück. Sie sollten das Grundstück nicht über eine Baufirma erwerben, sondern den Grundstückskauf und den Hausbau über zwei verschiedene Firmen abwickeln, es handelt sich dann um unterschiedliche juristische Personen. Würden Sie das Grundstück und die Bauleistungen vom gleichen Anbieter beziehen, dann müssten Sie die Grunderwerbsteuer auf den gesamten Preis zahlen, das könnte teuer werden.

Finden Sie mit unserer Hilfe die beste Baufinanzierung für Ihre Immobilie. Online Kreditvergleich

Steuer der Immobilie mit dem Verkäufer teilen

Rechtlich gesehen müssen Sie als Erwerber der Immobilie die Grunderwerbsteuer bezahlen. Allerdings können Sie mit dem Verkaäufer der Immobilie vereinbaren, dass die Hälfte der Steuer vom Verkäufer übernommen wird. Vor dem Kauf der Immobilie können Sie darüber verhandeln, doch erfordert das ein gewisses Geschick.

Kaufen Sie eine Immobilie, müssen SIe die Grunderwerbsteuer bezahlen. Sparen können Sie, wenn Sie Einrichtungen separat bezahlen und nicht im Kaufvertrag festhalten. Beim Bau eines Hauses sparen Sie Grunderwerbsteuer, wenn Sie Grundstück und Bauleistungen an unterschiedliche Firmen bezahlen.

Copyright Bild: © Tran-Photography (fotolia.com)
Zurücklehnen und trotzdem informiert bleiben? Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an. Nützliche Tipps & Tricks · kein Spam · kein Bullshit · wissenswerte Themen